Download Abitur und Matura zwischen Hochschulvorbereitung und by Franz Eberle, Barbara Schneider-Taylor, Dorit Bosse PDF

By Franz Eberle, Barbara Schneider-Taylor, Dorit Bosse

​Die culture des Gymnasiums als vorbereitende Schule der Begabtesten für ein universitäres Studium ist von der Realität längst überholt, denn einerseits nehmen nicht alle AbiturientInnen ein Studium auf und andererseits wurden weitere Zugänge zur Universität geschaffen. Die AutorInnen diskutieren einige wichtige Fragen, die sich im Zusammenhang mit diesem Wandel stellen: Muss das fitness center künftig auch auf berufsbildende Ausbildungsgänge auf der Tertiärstufe vorbereiten? Wie vielen Jugendlichen sollte der Zugang zum gym offen stehen? Ist das Konzept der allgemeinen Studierfähigkeit noch haltbar oder braucht es mehr Spezialisierungsmöglichkeiten? Wo und wie soll künftig die Selektion für den tertiären Bildungsweg erfolgen: auf der abgebenden Stufe fitness center oder mittels Prüfungen der aufnehmenden Bildungsgänge?

Show description

Read or Download Abitur und Matura zwischen Hochschulvorbereitung und Berufsorientierung PDF

Best pop culture books

Misunderstanding Science?: The Public Reconstruction of Science and Technology

False impression technological know-how? deals a difficult new viewpoint at the public realizing of technology. In so doing, it additionally demanding situations latest rules of the character of technological know-how and its relationships with society. Its research and case presentation are hugely appropriate to present issues over the uptake, authority, and effectiveness of technology as expressed, for instance, in parts corresponding to schooling, medical/health perform, threat and the surroundings, technological innovation.

Loyalty, Dissent, and Betrayal: Modern Lithuania and East-Central European Moral Imagination (On the Boundary of Two Worlds: Identity, Freedom, and Moral ... Freedom, & Moral Imagination in the Baltics)

Loyalty and betrayal are between key options of the ethic of nationalism. Marriage of kingdom and tradition, which turns out the essence of the congruence among political strength constitution and collective id, frequently bargains an easy clarification of loyalty and dissent. Loyalty is visible as once-and-for-all dedication of the person to his or her kingdom, while betrayal is pointed out as a failure to devote him or herself to a standard reason or as a diversion from the article of political loyalty and cultural/linguistic constancy.

Conspiracy Theories (Pocket Essential series)

Conspiracy theories are all right here, yet not only covered as much as be ridiculed and disregarded. For one of the absurd conspiracy theories presently proliferating on the web, there are nuggets of actual learn approximately genuine conspiracies ready to be mined. absolutely sourced and referenced, this book is a major exam of a desirable phenomenon.

Audience Participation: Essays on Inclusion in Performance

Scholarly paintings at the impression of an lively viewers on theatrical and dance functionality is a comparatively new phenomenon, one who formerly has manifested itself mostly within the type of scattered discussion at the topic. viewers Participation: Essays on Inclusion in functionality serves as a corrective to this.

Additional info for Abitur und Matura zwischen Hochschulvorbereitung und Berufsorientierung

Example text

9-11; Meylan & Ritter, 1985, S. 37-39) Die Anzahl anerkannter Maturitätsschulen hat sich zwischen 1968 und 1983 mehr als verdoppelt (von 57 auf 129); die Anzahl der an diesen Schulen angebotenen Ausbildungsgänge hat sich verdreifacht (von 132 auf 391). Das quantitative Wachstum ist insbesondere auf die Gleichstellung des Maturitätstypus C und die Neuschaffung der Typen D und E zurückzuführen. ‫ޤ‬13. Schuljahr der schweizerischen Gymnasien verdoppelte sich zwischen 1970 und 1982 (Meylan & Ritter, 1985, S.

Aarau: Sauerländer. Criblez, L. (1998). 1848: Revolution, Bundesstaatsgründung und Bildungspolitik in der Schweiz. Zeitschrift für Pädagogik 44, 831-851. Criblez, L. (2001). Bildungsexpansion durch Differenzierung des Bildungssystems – am Beispiel der Sekundarstufe II. Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 23(1), 95-118. Criblez, L. (2002). Gymnasium und Berufsschule – Zur Dynamisierung des Verhältnisses durch die Bildungsexpansion seit 1950. Traverse – Zeitschrift für Geschichte 9(3), 29-40.

103). Diese Frage stellte der Einsiedler Gymnasialrektor Ludwig Räber 20 im Anschluss an eine Amerikareise der Schweizer Gymnasialrektoren 1965 (Studienkommission, 1965). Die damalige Antwort war: Die amerikanische High School sei nicht besser als unsere Gymnasien, sie sei anders (Deppeler, 1967, S. 191). Mit der Expansion, die inzwischen stattgefunden hat, ist das schweizerische Gymnasium zwar nicht Volksschule geworden, aber auch nicht einfach Selektionsschule geblieben. Das Gymnasium steht heute in Konkurrenz zur Berufsmaturität und zur Fachmaturität und ist vielleicht stärker als je zuvor aufgefordert, seinen Platz im Bildungsgefüge explizit zu definieren.

Download PDF sample

Rated 4.21 of 5 – based on 9 votes